TRINIDAT-WIKI

Risiken von Standardsoftware

Wann lohnt sich eine individuelle Software-Entwicklung?
Risiken von Standardsoftware

Was sind die Risiken von Standardsoftware und wann sollten Unternehmen besser eine Anwendung individuell programmieren lassen? Wir zeigen, warum eine billige Software von der Stange langfristig für Ihr Unternehmen zur Gefahr werden kann und in welchen Fällen eine individuelle Entwicklung ins Auge gefasst werden sollte.

Wir alle kennen Standardsoftware. Ob Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation, Personalplanung oder Bildbearbeitung: Mit bewährter Software für die Masse lassen sich viele Arbeitsschritte bequem am Rechner oder Smartphone erledigen. Doch insbesondere bei Enterprise-Software, die mitunter in geschäftskritischen Bereichen eingesetzt wird, kann eine Standard­anwendung schnell zu Problemen führen. Wir stellen einige der Gefahren von Standard­software vor, die die Hersteller der Anwendungen allzu gerne unter den Tisch fallen lassen.


Was sind die Risiken von Standardsoftware?

In einigen Fällen haben Standardanwendungen gegenüber Individualsoftware, die nach kundenspezifischen Anforderungen programmiert wird, erhebliche Nachteile. Je nach Anwendungsfall drohen Nutzern von Standardsoftware potenzielle Risiken.

  • Sicherheitsrisiko
    Wenn Standardsoftware nicht regelmäßig aktualisiert wird, können gefährliche Sicherheitslücken auftreten. Diese bilden ein Einfallstor für Hacker, die auf die Unternehmens-IT zugreifen, Daten stehlen oder Schadsoftware installieren könnten. Bei individuell entwickelter Software können die unternehmensspezifischen Sicherheitsanforderungen von vornherein erfüllt und somit Sicherheitsrisiken deutlich gesenkt werden.
  • Kaum oder gar nicht anpassbar
    Standardsoftware ist ein Massenprodukt und kommt oft mit vielen Features und Funktionen daher. Doch häufig vermissen Unternehmen genau die spezifische Funktion, die für den Betrieb entscheidend ist. Auch ein mögliches Customizing von Standardanwendungen hilft oftmals nicht weiter und kann schnell sehr teuer werden. Für die individuellen Anforderungen von Unternehmen ist daher oft eine individuelle Entwicklung, die flexibel anpassbar ist, langfristig günstiger.
  • Abhängig von einem Hersteller
    Mit dem Kauf einer Standardsoftware machen sich Unternehmen abhängig von einem Anbieter und dessen Leistungen. Falls der Hersteller seine Geschäftsstrategie ändert, Updates einstellt oder Pleite geht, können Nutzer erhebliche Probleme bekommen. Wir stellen nach der individuellen Software-Entwicklung unseren Kunden dahingegen den Code des Programms zur Verfügung. Zudem wird der Kunde Eigentümer der Software und kann entsprechend ohne großen Aufwand und hohe Kosten notwendige Anpassungen an der Anwendung vornehmen.
  • Teure Lizenzen
    Viele Anbieter von Standardsoftware bieten ein attraktives Preismodell. Allerdings oft nur auf den ersten Blick. Denn vor allem die Lizenzkosten können mit der Anzahl an Benutzern oder Geräten ordentlich ins Geld gehen. Dies sollte bei der Budgetplanung eines Software-Projekts von Anfang an mitgedacht werden. Bei einer kundenspezifischen Software-Entwicklung zahlen Auftraggeber keine Lizenzgebühren, da sie Eigentümer der Software werden.

Standardsoftware oder individuelle Lösung?

Wir beraten Sie gerne zu Ihrer passenden Software-Lösung.

Jetzt kontaktieren

Was sind die Vorteile kundenspezifischer Software?

Die Entwicklung von Individualsoftware bietet gegenüber Standardsoftware eine Reihe an Vorteilen, wenn es darum geht, die spezifischen Anforderungen und Geschäftsprozesse eines Unternehmens bestmöglich zu erfüllen.

Kundenspezifische Software wird individuell, also nach den genauen Wünschen des Kunden entwickelt. Insofern liegt ein Hauptvorteil von Individualsoftware darin, exakt die Funktionalitäten für die spezifischen Anforderungen des Unternehmens zu enthalten. Oft haben unsere Kunden bereits mit Standardsoftware gearbeitet und mussten irgendwann feststellen, dass die Software negative Auswirkungen auf Effizienz und Arbeitsabläufe hat. Mit einer individuellen Software können dahingegen schlanke und genau passende Anwendungen bereitgestellt werden, die die Effizienz der Geschäftsprozesse signifikant verbessern. Die spezifisch programmierten Funktionen von Individualsoftware werden flankiert von einer einfacheren Integration in bestehende IT-Systeme. Passgenaue Schnittstellen in kundenspezifischer Software vereinfachen insofern auch die Einbindung anderer Tools und Datenquellen.

Die maßgeschneiderte Entwicklung bietet darüber hinaus eine bessere Kontrolle über den Entwicklungsprozess. Im Gegensatz zu Standardsoftware, bei der Nutzer auf die Release-Zyklen der Hersteller angewiesen sind, können bei einer individuellen Entwicklung wichtige Anforderungen und Aufgaben priorisiert und vor allem zeitnah auch umgesetzt werden. Auch die Skalierbarkeit ist ein Plus von individueller Software, da die Anwendung von Beginn an darauf angelegt werden kann, mit dem Unternehmen mitzuwachsen. Im Vergleich zu Standardanwendungen bietet Individualsoftware auch ein Plus an Sicherheit, da im Rahmen der kundenspezifischen Programmierung zusätzliche Sicherheit eingebaut werden kann.

Neben der Unabhängigkeit von Herstellern kann der Einsatz von individuellen Software-Lösungen langfristig Geld sparen. Sicherlich ist die erste Investition höher als beim Kauf einer Standardsoftware – aber mittel- bis langfristig sparen Nutzer viel Geld, da keine Lizenzgebühren oder teure Wartungen und Updates bezahlt werden müssen.


In welchen Bereichen sollte Individualsoftware eingesetzt werden?

Individuell entwickelte Software ist nicht nur für große Unternehmen geeignet. Auch für kleinere und mittelständische Unternehmen mit spezifischen Anforderungen und Geschäftsprozessen kann sich eine Individualsoftware lohnen. Wir haben beispielhaft aufgeführt, in welchen Branchen und Bereichen der Einsatz einer kundenspezifischen Software zu einem echten Wettbewerbsvorteil führen kann.

Produktion und Fertigung: Mit einer passgenau auf die Produktionsabläufe ausgerichteten Software, etwa einem individuellen MES (Manufacturing Execution System), werden Fertigungsprozesse genauso optimiert, wie es das jeweilige Unternehmen benötigt. Auch die Anforderungen an Qualitätskontrolle und Logistikprozesse sind oftmals sehr spezifisch und verlangen nach einer individuell auf das Unternehmen zugeschnittenen Software-Lösung.

Handel und E-Commerce: Umfangreiche Artikel-Datenbanken, Preisinformationen, diverse Schnittstellen und die Einbindung von Drittanbietern kennzeichnen das Anforderungsprofil vieler Händler, insbesondere, wenn sie Online-Handel betreiben. Aufgeblähte und entsprechend kostspielige Standardanwendung gibt es reichlich am Markt, doch selten treffen sie genau die konkreten Bedürfnisse der Händler. Wie der Bettwaren-Hersteller billerbeck mit einem individuell entwickelten PIM-System (Product Information Management) dem Wettbewerb voraus ist, lesen Sie in unserer Fallstudie.

Vereine und Organisationen: Mitgliederverwaltung, Buchhaltung und mehr: Für die administrativen Aufgaben benötigen insbesondere größere Vereine und Organisationen eine passgenaue Software. Häufig reichen Standardlösungen wie Excel nicht mehr aus. Mit einer genau auf die spezifischen Anforderungen zugeschnittenen individuellen Vereinssoftware reduzieren sich der Verwaltungsaufwand und mittelfristig die Kosten.

Was ist das richtige für mein Unternehmen?

Was ist das richtige für mein Unternehmen?

Ob eine Standardsoftware ihre Ansprüche erfüllen kann oder ob es sinnvoll ist in individuelle Software-Lösungen zu investieren klären wir gerne mit Ihnen persönlich in einem ersten kostenlosen Gespräch.

Jetzt kontaktieren


Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld

Weitere Beiträge aus unserem Wiki